Elmar: Krauth, Weber, Bade, Borg 4/1, Liesebach 7, Losch 1, Nensa 7, Rudolph 4, Scharpenberg 3/1, Kruczynski 2

Die kaum im Training stehenden Elmaraner hielten die Partie in Hattingen bis zur 40. Minute offen. Tim Liesebach und Fabian Nensa besannen sich erfolgreich diesmal auf die einfachen Mittel. Auch die Defensive zeigte in ungewohnter Zusammensetzung mehr Kampfgeist als zuletzt und stärkte so Dennis Krauth im Tor. Als aber nach der Führung zum 15:16 minutenlang kein Tor mehr fiel, konnte sich Welper zum 20:16 erstmals leicht absetzen. Der Kräfteverschleiß machte sich nun bei Herne bemerkbar. Mehr Wechselmöglichkeiten hätten Elmar sicherlich zum Sieg verholfen.