Tore: Szymendera 5, Zierles 5, Renner 3, Borg 2, Kastner 2, Schadowski 2, Übel 2, Otta 1

Elmar ließ sich zunächst von der trägen Spielweise der Gäste anstecken und agierte vor dem Seitenwechsel zeitweise ebenso lethargisch. Die geringe Konzentration führte zu zahlreichen technischen Fehlern, die lange verhinderten, den sehr schlagbaren Gegner zu distanzieren. Erst nach der Pause zog Elmar das Tempo an und hatte nun in Thomas Borg im Rückraum und Alexander Schadowski auf dem rechten Flügel die nötigen Antreiber. Nach dem 17:12-Zwischenstand für Herne geriet so der Heimsieg nicht mehr in Gefahr. Marc Szymendera überzeugte erneut im Rückraum.