Elmar: Kresse, Weber, Biege 4/2, Bittrich 1, Ciekawy, Emmerich, Fark 6, Haik, Hörder, Kruczynski 3, Powietzko, Scharpenberg 3, Szymendera 5, Zimmer 2/1

Gegen die mit Aufstiegsambitionen angereisten Gäste setzte Elmars Zweitvertretung einen regelrechten Paukenschlag und ließ dem Tabellendritten keine Chance. Unter der Regie von Sebastian Fark, der selbst mehrfach vollendete, wurden die Herner Rückraumschützen sehenswert zur Geltung gebracht. Schon beim 8:3 in der 13. Minute hatte Elmar das Geschehen komplett unter Kontrolle. Im zweiten Durchgang wuchs Tobias Kresse im Elmar-Tor über sich hinaus und sorgte für die spielentscheidenen Konter.