Elmar: Kresse, Hörder, Kruczynski 4, Zimmer 3, Kastner 4/2, Szymendera 6, Fark, Bittrich 2, Scharpenberg, Emmerich, Haik, Biege

Elmars Zweitvertretung hielt die durchaus ansehnliche Partie lange in der Balance und bis zum 17:17 (51. Minute) auch noch alle Karten selbst in der Hand. Ein gut aufgelegter Tobias Kresse im Elmar-Tor und ein durchschlagskräftiger rechter Angriffsflügel mit dem torgefährlichen Marc Szymendera und Alfred Kruczynski hielt Elmar im Spiel. Viele Konzepte von Regisseur Andre Zimmer gingen auf. Die Schlussphase gehörte allerdings dann den Gästen. Halbherzige Herner Abwehrleistungen und technische Fehler im Angriff nutzte Waltrop am Ende für den Schlussspurt.