Elmar: Kresse, Dymny, Bärwald, Bittrich, Biege, Borg 2, Fark, Kastner 4, Liesebach 2/1, Losch 4, Nensa 2, Renner, Scharpenberg, Uebel

Im Vergleich zur Vorwoche musste Elmar auf gleich fünf Positionen berufs- oder verletzungsbedingt umbesetzen. Insbesondere die Abwehr machte so einen wenig harmonischen Eindruck und ließ den eigentlichen gut bekannten Rückraumschützen der Gäste zu viel Platz. Der Angriff warf zu oft unvorbereitet und leitete damit einige Konter des DSC direkt ein, der damit zu vielen leichten Toren schon vor der Pause kam. Im zweiten Durchgang erhielten alle Elmaraner noch Einsatzminuten in einem sehr fair geführten Derby.