Elmar: Dymny, Julian Guttmann 1, Kastner, Liesebach 6/1, Losch 3, Nensa 2, Renner 2, Rudolf 2, Scharpenberg, Zierles 4, Zimmer

Gegen die Wanner Kreisläufer tat sich Elmar eine Halbzeit lang schwer, auch weil der etatmäßige Herner Mittelblock Thomas Borg/Jannis Guttmann verletzt passen musste. Gegen die zahlreichen Würfe aus kurzer Distanz hatte Matthias Dymny im Herner Tor meist keine Chance. Kurz vor der Pause handelte sich Elmar auch noch Konter ein und lag so beim Seitenwechsel unnötig zurück. Im zweiten Durchgang stand dann aber die Abwehr besser und ließ nur noch acht Gegentore zu. Als so zum 16:18 aufgeschlossen werden konnte, wollte Elmar aber zu viel in kurzer Zeit und spielte hektisch. Anstatt der taktischen Marschroute zu folgen, wurde zu früh abgeschlossen und einige Fahrkarten geschossen. Im robust geführten, aber sehr fairen Derby profitierte der DSC in der Schlussphase etwas mehr von der Großzügigkeit der Schiedsrichter.