Elmar: Dymny, Biege, Julian Guttmann 3, Heyn 3, Kastner 3/1, Losch 10, Nensa 4, Rudolf 2, Zierles 8/4, Zimmer 1

Auf das Halterner Kreisläuferspiel war Elmar gut vorbereitet und ließ sich defensiv nie in Verlegenheit bringen. Jan Heyn erwies sich erneut als Abwehrspezialist, selbst mit zwei Kreisläufern hatte Haltern keine Gewinnoption. Im konzeptionellen Spielaufbau zeigte sich Elmar deutlich überlegen. Die einstudierten Abläufe klappten diesmal reibungslos. Der Herner Rückraum traf zudem zuverlässig. Marc Zierles und insbesondere Pasqual Losch deckten punktgenau mit konzentrierten Würfen die Abwehrschwächen der Gäste auf. Nach dem Seitenwechsel zog Elmar zum 25:15 davon und ließ keine Zweifel mehr aufkommen.