Tore : Bärwald 6, Nensa 6, Guttmann 4, Kastner 4/3, Liesebach 3, Zierles 2, Kolominski 2

Von Beginn an bestimmte Elmar das Spiel und kam durch zahlreiche gut herausgespielte Tore zu einer 8:4-Führung. Nachlässigkeiten ließen bei den Gästen noch einmal Hoffnung aufkommen, doch mit 5 Toren in Serie ging es mit 14:8 in die Halbzeit. Elmar ging auch nach der Pause hohes Tempo und konnte nach einer zwischenzeitlichen 11-Tore-Führung komplett durchwechseln. Regisseur Rick Bärwald setzte nicht nur seine Mitspieler gut in Szene, sondern ragte auch als Haupttorschütze heraus.