Tore: Bade 6, Heyn 4, Kastner 4/2, Jannis Guttmann 3, Losch 3, Modrow 2, Bärwald 1, Hanisch 1

Mit etwas Mühe wurde Elmar der Favoritenrolle gerecht, behielt am Ende aber dennoch verdient die Oberhand. Jan Heyn setzte seine Mitspieler zwar oft geschickt in Szene, die resultierenden Torchancen wurden jedoch häufig nicht verwertet. Alexander Bade nutzte allerdings seine Freiräume im rechten Angriff und hielt Schalke stets auf Distanz. Im zweiten Durchgang legte Elmar läuferisch zu und machte so alles klar. Mit spektakulären Paraden in einigen Schlüsselszenen ließ zudem Thomas Weber im Herner Tor Gästehoffnungen gar nicht erst aufkeimen.