Tore: Nensa 4, Julian Guttmann 3, Jannis Guttmann 3, Habel 3, Heyn 3, Losch 2, Bade 2, Bärwald 1, Kastner 1

Gegen die ersatzgeschwächten Gäste versuchte sich Elmar zunächst im Schongang und zog so sogar den Unmut der eigenen Zuschauer auf sich. Nach deutlichen Worten in der Kabine wurde in der zweiten Halbzeit das Tempo erhöht und mit einer offensiveren Abwehrformation mehr Druck ausgeübt. Die Ballgewinne nutzten insbesondere die Guttmann-Brüder, die kämpferisch stark ihr Team mitzogen. Elmar musste zwar im zweiten Durchgang einige angeschlagene Stammkräfte auswechseln, ließ aber dennoch keine Zweifel mehr aufkommen.