Kresse, Dymny, Bärwald, Borg 3, Julian Guttmann 2, Kruczynski 1, Liesebach 4/1, Rudolf 1, Szymendera 4, Uebel 3

Gleich sechs Stammkräfte, inklusive der etatmäßigen Haupttorschützen, hatte Elmar diesmal berufs- und verletzungsbedingt zu ersetzen, während die torgefährlichen Gladbecker noch jeden Punkt im Aufstiegsrennen brauchen. Die ungewöhnliche Zusammensetzung des Herner Kaders machte sich in der ersten Halbzeit deutlich bemerkbar. Allerdings konnte Elmar in der Pause den Schalter umlegen. Mit einer nun konsequenten 6:0-Abwehr konnte Gladbeck nur ganz wenig anfangen und auch im Angriff wurde der Rückstand nun geduldiger abgearbeitet. Als einige Minuten vor der Sirene Elmar auf 18:21 dran war, gingen allerdings die Kräfte zu Neige. Eine überragende Partie lieferte Tobias Kresse im Elmar-Tor ab. Gute Noten gab es auch für Marc Szymendera und Emil Uebel.