Elmar: Dymny, Julian Guttmann 2, Losch 6, Nensa 4, Renner 1, Rudolf 1, Szymendera 4, Zierles 10/1

Der diesmal ohnehin kleine Elmar-Kader reduzierte sich schon vor dem Anpfiff noch einmal, da sich Thomas Borg beim Aufwärmen verletzte und vom Spielbericht gestrichen werden musste.  Allerdings antworteten die Herner darauf mit einer regelrechten Trotzreaktion und hatten Haltern lange am Rand der Niederlage. Clever setzte Regisseur Günter Renner die Distanzschützen ein, die sehr zuverlässig trafen. In die Schlussphase ging Elmar so mit einem Vier-Tore-Vorsprung, musste aber dann Zeitstrafen absitzen. Mathias Dymny überragte im Elmar-Tor als bester Akteur auf dem Platz und hielt den verdienten Punktgewinn am Ende fest.