Elmar: Dymny; Guttmann 3, Haik, Liesebach 10/3, Losch, Nensa 2, Rudolf 2, Zierles 6, Zimmer

Elmar erwischte einen guten Start und konnte das Spiel im weiteren Verlauf zunächst ausgeglichen gestalten. Schon zum Ende der ersten Halbzeit zeigte sich an diesem Tag die bessere physische und spielerische Dominanz der Hattinger. In der zweiten Halbzeit ergab sich Herne seinem Schicksal und ließ den Gastgeber immer häufiger zu einfachen Toren kommen. Elmar bekam über die gesamte Spielzeit keinen Zugriff in den Abwehraktionen und ließ Mathias Dymny im Tor oft allein.