Tore: Itzek 7, Bade 4, Julian Guttmann 3/1, Kastner 3/1, Kruczynski 2, Losch 2, Bärwald 1

Im ersten Durchgang zollte die Elmarabwehr dem Tabellenersten zuviel Respekt. Nur zaghaft wurden die Zweikämpfe angenommen und so bereits zur Pause dem Gastgeber ein beachtlicher Vorsprung gestattet. Erst nach dem Wechsel ging Herne entschlossener zur Sache und war gleichwertig. Nun klappten sogar die oft vermissten Kreisanspiele und Wechsel im Rückraum. Auch wenn sich am Ende der Pausenrückstand selbst für den treffsicheren Steffen Itzek als zu hoch erwies, lässt sich an die Leistung der zweiten Halbzeit anknüpfen.