Elmar: Krauth, Matz, Bade 1, Biege 1, Dymny 1, Losch 4, Nensa 2, Rudolf 3, Scharpenberg, Schlosser, Stroband 3

Im Nachholspiel bot Elmar termin- und verletzungsbedingt überwiegend Akteure der Zweitvertretung auf. Die ungewohnte Zusammensetzung wollte anfangs zu viel und verwarf oft unvorbereitet. Ohne Abstimmung in der Defensive ergab das prompt einen frühen 7:0-Rückstand. Erst im zweiten Durchgang konnte das Spiel nach einigen Umstellungen ausgeglichen gestaltet werden. Um den VfL dann aber noch einmal in Gefahr bringen zu können, erwies sich der Rückstand als zu hoch. Gute Noten verdiente sich neben Hendrik Stroband und Dennis Krauth auch Markus Biege. Der Rückkehrer vom DSC Wanne-Eickel gab mit einer guten Defensivleistung einen gelungenen Einstand.