Elmar: Waldner, Matecki 1, Wontora 1, Josic 3, Mayer 1, Hartmann, Ortmann 6, Parwolowski 4, Kohlmeyer, Cramer 2, Greling

Hoch motiviert, doch durch einige Krankheitsfälle etwas geschwächt, ging es für Elmars Damenmannschaft gegen den Tabellenführer nach Gladbeck. In den ersten zehn Minuten gestaltete sich das Spiel noch sehr ausgeglichen, dann agierten die Hernerinnen aber zunehmend ungeduldiger und unkonzentriert. Torabschlüsse wurden zu früh gesucht und scheiterten häufig an der gut agierenden Gladbecker Torhüterin. So war es dem VfL möglich, sich immer weiter abzusetzen. Trotz des deutlichen Halbzeitstandes von 17:7 kamen Elmars Damen konzentriert aus der Kabine und hielten sich nun wieder mehr an den eigentlichen Matchplan, nämlich im Angriff ihr geduldiges Kombinationsspiel durchzusetzen. Am Ausgang des Spiels konnte das allerdings nichts mehr ändern. Insgesamt war der Sieg der Gladbeckerinnen zwar verdient, in dieser Deutlichkeit allerdings unnötig.