Elmar: Dymny, Weber, Borg 3/2, Jannis Guttmann 2, Julian Guttmann, Liesebach 4, Losch 4, Nensa 4, Renner, Rudolf 3, Szymendera, Zierles 1/1, Zimmer

Bis zur 40. Minute war Elmar die überlegene Mannschaft, nutzte allerdings zahlreiche klare Torgelegenheiten nicht. Die Schwächen beim Abschluss und selbst bei Strafwürfen ließen den WHV immer wieder aufschließen. Als die Hausherren eine ganz schwache Phase der Herner zu vier Kontern in Serie nutzten, war Elmars Spielfluss dahin. Der ausgezeichnet parierende Mathias Dymny im Elmar-Tor konnte zwar oft spektakulär retten, die schwachen Torquoten des Herner Rückraums und der Kreisläufer gaben aber dann den Ausschlag. In der neu zusammengestellten Abwehrmitte fehlte zudem noch die ordnende Hand.